Eine ganz besondere Besuchergruppe hat sich am 25. April auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Matern von Marschall im Deutschen Bundestag eingefunden. Neben einer Reisegruppe des Bundespresseamtes mit interessierten und ehrenamtlich engagierten Bürgern aus dem Wahlkreis machten auch die traditionsreichen Freiburger Domsingknaben auf ihrer Chorfahrt Station in Berlin.

(mehr …)

Am Donnerstag, den 31.01.2019 begrüßte der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis 281 Freiburg, Matern von Marschall (CDU), die Schülerinnen und Schüler des Theater- sowie Gemeinschaftskundekurses des Goethe Gymnasiums aus Freiburg im Deutschen Bundestag.

Gerne nahm sich Matern von Marschall neben dem Plenum im Deutschen Bundestag Zeit, um mit den jungen Menschen über seine Arbeit in Berlin und für den Wahlkreis zu sprechen. Die interessierten Schülerinnen und Schüler stellten dabei viele Fragen. Die persönlichen Fragen bezogen sich unter anderem auf den politischen Werdegang von Matern von Marschall, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie der eigenen Betroffenheit im Rahmen des „Bundestags-Hacks“. Desweiteren wurden Fragen zum politischen Engagement in Freiburg und zu den Möglichkeiten der Mitbestimmung im Bundestag geäußert.

Besonderes Interesse zeigten die Schülerinnen und Schülern an der Bundespolitik. Hier wollten die Schülerinnen und Schüler unter anderem wissen, wie sehr Matern von Marschall sich als Direktkandidat der Linie der Partei verpflichtet fühlt, wie er  zur Flüchtlingspolitik der Regierung steht und ob die Verantwortung für die Bildungspolitik von den Ländern auf den Staat übergehen sollte. Zudem waren die Themen „Ehe für Alle“, die Politik der AfD, die Legalisierung von Cannabis sowie die Abschaffung der Erbschaftssteuer thematisiert worden.

Nach dem Gespräch mit Ihrem Abgeordneten im Paul-Löbe-Haus hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit einer Plenarsitzung auf der Besuchertribüne des Deutschen Bundestags beizuwohnen. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler eine Debatte zum Bericht der Kohlekommission und den Wahlgang zu einer Wahl eines Mitglieds im Stiftungsrat der Bundesbauakademie verfolgen.

Anschließend verbrachten die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer noch einige Zeit auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes und erkundeten bei einem Gang in der Kuppel die Stadt Berlin von oben.

Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „80 Jahre Reichspogromnacht – Was wurde aus den niedergebrannten Synagogen in Deutschland?“ der Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet (ZUM e.V) besuchten teilnehmende Schülerinnen und Schüler der Lessing-Realschule Freiburg, der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule Freiburg und Berufskolleg sowie des Martin-Schongauer-Gymnasiums Breisach die Bundeshauptstadt Berlin, um in der Landes-Vertretung Baden-Württemberg bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas ihre Beiträge zu präsentieren und mit einer Expertenrunde zu diskutieren.

Ebenfalls besuchten die Schülerinnen und Schüler ihren direktgewählten Bundestagsabgeordneten Matern von Marschall. Nach einer Besichtigung der Dachterrasse und der Kuppel des Reichstagsgebäudes begleitete der Bundestagsabgeordnete die Gruppe bei einem kleinen Stadtrundgang vorbei am Brandenburger Tor über die Straße Unter den Linden bis zum Gendarmenmarkt. Dort besuchten die Schülerinnen und Schüler im Deutschen Dom die Parlamentsausstellung “Wege – Irrwege – Umwege” und kamen mit Matern von Marschall ins Gespräch. In einer spannenden Diskussion wurden viele aktuelle Themen besprochen und der Alltag eines Bundestagsabgeordneten beleuchtet. Matern von Marschall freute sich, dass aus dem Wahlkreis Freiburg gleich vier Projekte am Wettbewerb teilgenommen hatten und lobte die innovativen Beiträge der regionalen Gruppen.


Die Projekte:

Klasse 10a Lessing-Realschule Freiburg: „Schicksale jüdischer Bürger in Freiburg“

Klasse 8a Lessing-Realschule Gruppe und Klasse 10a St. Ursula Gymnasium Freiburg: „Wer ein Menschenleben rettet, der rettet die ganze Welt“

Klassenstufe 12 Gertrud-Luckner-Gewerbeschule Freiburg und Berufskolleg: „Auf den Spuren von Gertrud Luckner“

Klassenstufe 12 Martin-Schongauer-Gymnasium Breisach: „Wieder mitten unter uns“



Am Dienstag, den 16.10.2018 begrüßte der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Freiburg,  Matern von Marschall (CDU), zwei Klassen mit über 50 Schülerinnen und Schülern der Emil-Thoma-Realschule aus Freiburg im Deutschen Bundestag. Bevor die Schulklassen mit ihrem Abgeordneten ins Gespräch kamen, erhielten die Schülerinnen und Schüler auf der Besuchertribüne im Plenarsaal des Deutschen Bundestages vom Besucherdienst eine Einführung in die Arbeitsweise des Parlaments.

Im Anschluss nahm sich Matern von Marschall zwischen den Arbeitsgruppensitzungen eine Stunde Zeit, um mit den jungen Menschen über seine Arbeit in Berlin und für den Wahlkreis zu sprechen. Die Interessierten Schülerinnen und Schüler stellten dabei viele Fragen: Wie kann die Migration gesteuert werden? Wie sieht die Arbeit der Zukunft aus? Und wie kann unser Rentensystem zukunftsfest gemacht werden? Auch speziell zur Sicherheitslage in Freiburg kamen viele Fragen der interessierten Schulklassen. Nach dem Gespräch mit Ihrem Abgeordneten verbrachten die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer noch einige Zeit auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes und erkundeten bei einem Gang in der Kuppel die Stadt Berlin von oben.