Am heutigen Samstag besuchte der Bundestagsabgeordnete Matern von Marschall den Südbadischen LandFrauentag 2015 auf der Baden Messe in Freiburg. Die Veranstaltung stand in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam: Aufbruch in ein neues ZeitAlter“. Neben einem Vortrag von Herrn Prof. Dr. Thomas Knie von der Evangelischen Hochschule Freiburg wurden in einer Podiumsrunde mit der Frage „Ländlicher Raum – ein Ort zum alt werden?“ die Herausforderungen für den ländlichen Raum in einer alternden Gesellschaft diskutiert.

Ein besonderer Anlass zur Freude in diesem Jahr ist das 66-jährige Bestehen des LandFrauenverbands Südbaden (LFVS). Am 04. Januar 1949 gründeten einige mutige Frauen vier Jahre nach Kriegsende im Freiburger Gasthaus Harmonie den Verband, um Frauen auf dem Land berufliche, wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Entwicklungschancen aufzuzeigen. Nachdem zu Beginn vor allem Bäuerinnen Mitglieder bei den LandFrauen wurden, schlossen sich im Laufe der Jahrzehnte immer mehr Frauen auch außerhalb der Landwirtschaft dem LFVS an. Heute zählt der LFVS rund 20.000 Mitglieder und 260 Ortsvereine.

Matern von Marschall lobte die Arbeit der LandFrauen und deren Engagement für den ländlichen Raum, um diesen attraktiv und zukunftsfähig zu gestalten. Die Präsidentin des LandFrauenverbands Südbaden, Frau Rosa Karcher, betonte in ihrer Begrüßungsrede den Einsatz für passenden Lebens- und Arbeitsbedingungen, intakte Infra- und Sozialstrukturen sowie zukunftsfähige bäuerliche Familienbetriebe.

Der Bundestagsabgeordnete von Marschall würdigte den ausgeprägten Zusammenhalt unter den LandFrauen und deren Begeisterung für ihr Engagement. Die Art und Weise wie der LFVS sich für die Gestaltung des ländlichen Raumes einsetzt bezeichnete von Marschall als beispielhaft.

Weitere Eindrücke und Informationen zum LandFrauentag, sowie zum  LandFrauenverband Südbaden finden Sie in der untenstehende Bildergalerie und unter nachfolgendem Link.