Eine ganz besondere Besuchergruppe hat sich am 25. April auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Matern von Marschall im Deutschen Bundestag eingefunden. Neben einer Reisegruppe des Bundespresseamtes mit interessierten und ehrenamtlich engagierten Bürgern aus dem Wahlkreis machten auch die traditionsreichen Freiburger Domsingknaben auf ihrer Chorfahrt Station in Berlin.

(mehr …)

Am Donnerstag, den 31.01.2019 begrüßte der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis 281 Freiburg, Matern von Marschall (CDU), die Schülerinnen und Schüler des Theater- sowie Gemeinschaftskundekurses des Goethe Gymnasiums aus Freiburg im Deutschen Bundestag.

Gerne nahm sich Matern von Marschall neben dem Plenum im Deutschen Bundestag Zeit, um mit den jungen Menschen über seine Arbeit in Berlin und für den Wahlkreis zu sprechen. Die interessierten Schülerinnen und Schüler stellten dabei viele Fragen. Die persönlichen Fragen bezogen sich unter anderem auf den politischen Werdegang von Matern von Marschall, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie der eigenen Betroffenheit im Rahmen des „Bundestags-Hacks“. Desweiteren wurden Fragen zum politischen Engagement in Freiburg und zu den Möglichkeiten der Mitbestimmung im Bundestag geäußert.

Besonderes Interesse zeigten die Schülerinnen und Schülern an der Bundespolitik. Hier wollten die Schülerinnen und Schüler unter anderem wissen, wie sehr Matern von Marschall sich als Direktkandidat der Linie der Partei verpflichtet fühlt, wie er  zur Flüchtlingspolitik der Regierung steht und ob die Verantwortung für die Bildungspolitik von den Ländern auf den Staat übergehen sollte. Zudem waren die Themen „Ehe für Alle“, die Politik der AfD, die Legalisierung von Cannabis sowie die Abschaffung der Erbschaftssteuer thematisiert worden.

Nach dem Gespräch mit Ihrem Abgeordneten im Paul-Löbe-Haus hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit einer Plenarsitzung auf der Besuchertribüne des Deutschen Bundestags beizuwohnen. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler eine Debatte zum Bericht der Kohlekommission und den Wahlgang zu einer Wahl eines Mitglieds im Stiftungsrat der Bundesbauakademie verfolgen.

Anschließend verbrachten die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer noch einige Zeit auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes und erkundeten bei einem Gang in der Kuppel die Stadt Berlin von oben.

Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „80 Jahre Reichspogromnacht – Was wurde aus den niedergebrannten Synagogen in Deutschland?“ der Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet (ZUM e.V) besuchten teilnehmende Schülerinnen und Schüler der Lessing-Realschule Freiburg, der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule Freiburg und Berufskolleg sowie des Martin-Schongauer-Gymnasiums Breisach die Bundeshauptstadt Berlin, um in der Landes-Vertretung Baden-Württemberg bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas ihre Beiträge zu präsentieren und mit einer Expertenrunde zu diskutieren.

Ebenfalls besuchten die Schülerinnen und Schüler ihren direktgewählten Bundestagsabgeordneten Matern von Marschall. Nach einer Besichtigung der Dachterrasse und der Kuppel des Reichstagsgebäudes begleitete der Bundestagsabgeordnete die Gruppe bei einem kleinen Stadtrundgang vorbei am Brandenburger Tor über die Straße Unter den Linden bis zum Gendarmenmarkt. Dort besuchten die Schülerinnen und Schüler im Deutschen Dom die Parlamentsausstellung „Wege – Irrwege – Umwege“ und kamen mit Matern von Marschall ins Gespräch. In einer spannenden Diskussion wurden viele aktuelle Themen besprochen und der Alltag eines Bundestagsabgeordneten beleuchtet. Matern von Marschall freute sich, dass aus dem Wahlkreis Freiburg gleich vier Projekte am Wettbewerb teilgenommen hatten und lobte die innovativen Beiträge der regionalen Gruppen.


Die Projekte:

Klasse 10a Lessing-Realschule Freiburg: „Schicksale jüdischer Bürger in Freiburg“

Klasse 8a Lessing-Realschule Gruppe und Klasse 10a St. Ursula Gymnasium Freiburg: „Wer ein Menschenleben rettet, der rettet die ganze Welt“

Klassenstufe 12 Gertrud-Luckner-Gewerbeschule Freiburg und Berufskolleg: „Auf den Spuren von Gertrud Luckner“

Klassenstufe 12 Martin-Schongauer-Gymnasium Breisach: „Wieder mitten unter uns“



Der Gottenheimer Bürgermeister Christian Riesterer und mehrere Gemeinderäte aus Gottenheim sind auf Einladung von Matern von Marschall hin im Oktober drei Tage von der Nordspitze des Tunibergs nach Berlin gekommen. Um einen Einblick in die politische Arbeit in Berlin zu erhalten und verschiedene Institutionen der Bundesrepublik zu erkunden. Auf dem vielseitigen Programm standen unter anderem eine Plenardebatte im Bundestag und ein Gespräch mit dem direktgewählten Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises.

Nach der siebenstündigen Zugfahrt aus dem Wahlkreis besuchte die Gottenheimer Delegation das Konrad-Adenauer-Haus, die Bundesgeschäftsstelle der CDU und erhielten eine Führung zur Geschichte der Partei und des Hauses. Am Donnerstag war die Gruppe dann in das Verteidigungsministerium BMVg eingeladen, welches seinen Berliner Sitz im historischen Bendlerblock hat. Dabei beeindruckten im BMVg unter Leitung von Frau Ursula von der Leyen insbesondere die Strenge und Disziplin der anwesenden Militärs und die strukturierte  und informative Präsentation  über Aufbau und Aufgaben der Bundeswehr. Die anschließende Stadtrundfahrt bot Gelegenheit auch andere Orte in Berlin zu sehen und einen Überblick über die Bundeshauptstadt zu erhalten. Der abendliche Besuch der Talkshow Maybrit Illners zeigte dann noch einen anderen Aspekt des politischen Berlins.

Früh am Freitagmorgen waren in einer Sitzung des Bundestags die Köpfe gefordert, denn die Abgeordneten debattierten um 9 Uhr morgens im Plenum die vielschichtige Frage des Mietrechts. Im Anschluss traf die Delegation sich mit Matern von Marschall MdB, um gemeinsam über besondere Anliegen im Wahlkreis und allgemeine bundespolitische Themen zu sprechen. Der Delegation lag vor allem die politische Stimmung in Deutschland, durch den Besuch des Ministeriums auch die Aufrüstung und aus persönlicher Motivation der Pflegeberuf auf dem Herzen.

Nach einem Mittagessen im Paul-Löbe-Haus, wo sich auch das Abgeordnetenbüro befindet,  bildete für die Besucher das Bundeskanzleramt mit einer Kunst- und Architekturführung durch die imposanten Räumlichkeiten den Abschluss ihrer Reise. So hatte die Gottenheimer Delegation in drei Tagen die Gelegenheit einen Einblick in das Geschehen der Bundeshauptstadt zu erlangen.

Am Dienstag, den 16.10.2018 begrüßte der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Freiburg,  Matern von Marschall (CDU), zwei Klassen mit über 50 Schülerinnen und Schülern der Emil-Thoma-Realschule aus Freiburg im Deutschen Bundestag. Bevor die Schulklassen mit ihrem Abgeordneten ins Gespräch kamen, erhielten die Schülerinnen und Schüler auf der Besuchertribüne im Plenarsaal des Deutschen Bundestages vom Besucherdienst eine Einführung in die Arbeitsweise des Parlaments.

Im Anschluss nahm sich Matern von Marschall zwischen den Arbeitsgruppensitzungen eine Stunde Zeit, um mit den jungen Menschen über seine Arbeit in Berlin und für den Wahlkreis zu sprechen. Die Interessierten Schülerinnen und Schüler stellten dabei viele Fragen: Wie kann die Migration gesteuert werden? Wie sieht die Arbeit der Zukunft aus? Und wie kann unser Rentensystem zukunftsfest gemacht werden? Auch speziell zur Sicherheitslage in Freiburg kamen viele Fragen der interessierten Schulklassen. Nach dem Gespräch mit Ihrem Abgeordneten verbrachten die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer noch einige Zeit auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes und erkundeten bei einem Gang in der Kuppel die Stadt Berlin von oben.

Auch im Juni 2018 durfte ich wieder eine Besuchergruppe aus meinem Wahlkreis in Berlin begrüßen, die die Gelegenheit genutzt hat, an der von der Reiseagentur hauptstadtreisen.com und mir gemeinsam geplanten Bildungsfahrt teilzunehmen.

Die Besuchergruppe erwartete auch dieses Mal ein spannendes Programm mit viel Politik, Geschichte und Kultur. Am Mittwoch, den 06. Juni 2018 machte sich die Gruppe auf und reiste mit dem Zug vom Freiburger Hauptbahnhof aus nach Berlin. Nach einem kurzen Stopp im Hotel ging es für die Teilnehmer direkt zum Konrad-Adenauer-Haus, der Bundesgeschäftsstelle der CDU Deutschlands. Im „Motorenraum“ der Partei bekamen die Gäste viele interessante Eindrücke in die Arbeitsweise der CDU und viele Anekdoten aus der 72-jährigen Geschichte der Partei (am 26. Juni 2018 feiert die CDU Deutschlands ihren 73. Geburtstag).

Am Donnerstag ging es dann früh los in Richtung Reichstagsgebäude. Gleich zum Start der Plenarsitzung des Deutschen Bundestages um 09:00 Uhr nahmen die Teilnehmer der Reise auf der Besuchertribüne platz und verfolgten die Plenardebatte. Im Anschluss daran habe ich mich sehr gefreut, die Besuchergruppe auf ein Gespräch zu treffen. Danach stand für die Gruppe noch eine spannende Führung im Bundeskanzleramt auf dem Programm. Einige Teilnehmer nutzten den Abend noch, um bei der Aufzeichnung der TV-Show „Maybrit Illner“ dabei zu sein.

Am Freitag steht nun die Erkundung der Hauptstadt im Rahmen einer Stadtrundfahrt auf dem Programm, ehe man dann an einer Informationsveranstaltung im Bundesministerium des Innern teilnehmen wird und am Abend das politische Kabarett Distel besucht. Ich wünsche allen Teilnehmern noch eine tolle Zeit in Berlin und eine gute und sichere Heimreise. Auf bald!


Es ist mir immer eine große Freude die Menschen aus meiner Heimat in Berlin zu treffen. Wenn Sie auch Interesse an einer Hauptstadtreisenfahrt haben melden Sie sich gerne in meinem Wahlkreisbüro telefonisch unter der 0761 /600 671 41 oder per E-Mail an matern.vonmarschall.ma01@bundestag.de.

 

 

 

 

Am 15.05.2018 begrüßte der Bundestagsabgeordnete Matern von Marschall Schüler der Freien Christlichen Schule Freiburg im Deutschen Bundestag.

Begonnen hat der Tag für die Schüler mit einem Informationsvortrag des Besucherdienstes des Deutschen Bundestages auf der Besuchertribüne im Plenarsaal. Auch in der Haushaltswoche des Deutschen Bundestages fand Matern von Marschall Zeit für ein persönliches Gespräch mit den Schülern, die im Rahmen einer Klassenfahrt nach Berlin gekommen sind. Im persönlichen Gespräch gab Matern von Marschall den Schülern einen Überblick über das politisches System der Bundesrepublik Deutschland und zur Arbeit eines Bundestagsabgeordneten. Die Schüler und Lehrer nutzten auch die Gelegenheit, ihrem direktgewählten Bundestagsabgeordneten Fragen zu stellen: Was ist das Beste an der Arbeit eines Bundestagsabgeordneten, wie werden die Ausschussmitgliedschaften verteilt und wie kann ein Abgeordneter konkrete Verbesserungen für das Leben der Menschen bewirken waren nur einige Fragen der interessierten Schüler.

Im Anschluss an das Gespräch ging es für die Klasse noch zur Kuppel auf dem Reichstagsgebäude.

Wenn auch Sie mit Ihrer Schulklasse oder einer Gruppe interessierter Bürger den Deutschen Bundestag besuchen möchten und Matern von Marschall zu einem Gespräch treffen wollen, melden Sie sich gerne. Für Anmeldungen und Rückfragen steht Ihnen der Herr Markus Meyer, Büroleiter des Wahlkreisbüros, telefonisch unter 0761/600 671-41 oder per E-Mail an matern.vonmarschall.ma01@bundestag.de zur Verfügung.

Politische Bildungsreise nach Berlin vom 06. – 09. Juni 2018

mit Besuch im Deutschen Bundestag & Führung im Bundeskanzleramt und Informationsgespräch im Innenministerium

Als Ihr direkt gewählter Abgeordneter im Wahlkreis Freiburg, darf ich Sie herzlich zur nächsten politischen Bildungsfahrt nach Berlin vom Mittwoch, 06. Juni bis Samstag, 09. Juni 2018 einladen. Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger. Erleben Sie die Orte, an denen Politik entsteht. Besuchen sie live eine Parlamentsdebatte im Plenum des Deutschen Bundestages und treffen Sie im Anschluss Ihren Abgeordneten im Deutschen Bundestag zu einem Gespräch. Ein weiterer politischer Höhepunkt ist der Besuch des Bundekanzleramtes mit einer Führung und das Informationsgespräch im Innenministerium.

Zudem haben Sie die Möglichkeit, Berlin während einer geführten Stadtrundfahrt kennenzulernen. Zeit für eigene Erkundungen wie auch zum Shoppen wird ebenfalls ausreichend gegeben sein.

Die Kosten für Fahrt und Übernachtung betragen pro Person im Doppelzimmer 329,- Euro (EZ-Zuschlag 86,- Euro). Den Anmeldebogen sowie das Programm können Sie hier als PDF downloaden. Anmeldungen sind bis 27. April 2018 über den Reiseveranstalter Hauptstadtreisen.com über die Telefonnummer: 030/69 200 61 72 möglich. Die Gruppengröße ist auf 30 Teilnehmer begrenzt.

Hier können Sie das Programm downloaden: Programm

Hier können Sie das Anmeldeformular downloaden: Anmeldeformular

Hier können Sie den Flyer downloaden: Flyer

Politische Bildungsreise nach Berlin
mit Besuch im Deutschen Bundestag und Verteidigungsministerium 

Der Freiburger Bundestagsabgeordnete Matern von Marschall lädt von Mi., den 09.11. bis Sa., den 12.11.16 Bürgerinnen und Bürger zu einer politischen Bildungsfahrt nach Berlin ein. Erleben Sie die Orte, an denen Politik entsteht. Besuchen sie live eine Plenarsitzung im Deutschen Bundestag und treffen Sie anschließend Ihren direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Matern von Marschall zu einem Gespräch. Ein weiterer Programmhöhepunkt ist der Besuch im Verteidigungsministerium und der Besuch der Livesendung von Maybrit Illner. 

Neben dem politischen Teil der Bildungsreise gibt eine geführte Stadtrundfahrt den Gästen die Möglichkeit Berlin besser kennenzulernen. Dabei gibt es genügend Zeit für eigene Erkundungen wie auch zum Shoppen. 

Die Kosten für Fahrt und Übernachtung betragen pro Person im Doppelzimmer 299,– Euro (EZ-Zuschlag 76,- Euro). Den Anmeldebogen sowie das Programm erhalten sie über das Freiburger Wahlkreisbüro. Tel: 0761/ 600 671 – 41; per E-Mail matern.vonmarschall.ma01@bundestag.de oder www.matern-von-marschall.de . Anmeldungen sind bis 26.09.2016 über den Reiseveranstalter Hauptstadtreisen.com möglich. Die Gruppengröße ist auf 30 Teilnehmer begrenzt.

Anmeldeformular: Anmeldeformular-Novemberfahrt

Vorläufiges Programm: Ablaufplan-November-2016

 

Matern von Marschall besucht Freiburger Fußballschule

Der CDU-Bundestagsabgeordnete hat die Freiburger Fußballschule besucht. Begrüßt wurden die Gäste von SC-Präsident Fritz Keller und dem Leiter Andreas Steiert und Tobias Schätzle. Gemeinsam mit den CDU-Stadträten Martin Kotterer, Hermann Aichele und Marvin Wolf, besichtigte von Marschall die Einrichtung und zeigte sich beeindruckt von der modernen Ausstattung. „Nachwuchsarbeit ist eine zentrale Charaktereigenschaft des SC Freiburg. Als erste Profimannschaft in Deutschland hat sich der SC Freiburg als Ausbildungsverein positioniert. Die Bedeutung von qualifizierter und nachhaltiger Talentförderung ist ein elementarer Bestandteil der Strategie, die darauf abzielt, Freiburg als Bundesligastandort zu festigen. Ich, als großer Fan des SC Freiburg bin für die hervorragende Arbeit in dieser Schule sehr dankbar und wünsche dabei weiterhin gutes Gelingen“.

Freiburger Fussballschule Schuhe 2-web Freiburger Fussballschule-web Fussballschule auf der Tribüne-web